+49 211 330699
MartinFrank_Plakat2018_clean

Martin Frank | Es kommt wie’s kommt | Kabarett

Nach seinem mehrfach ausgezeichneten Debütprogramm „Alles ein bisschen anders“ präsentiert Martin Frank, der 25-jährige Shootingstar (BR) der bayerischen Kabarettszene ab Frühjahr 2018 sein neues Soloprogramm „Es kommt wie’s kommt“. Und zwar so frech wie direkt, so bodenständig wie musikalisch und extrem lustig. Oder kurz: martineske Comedy gespickt mit tollen Opernarien.

Der Bayerische Rundfunk bezeichnet den in Niederbayern aufgewachsenen Martin Frank als „unbandige Rampensau“, die Süddeutsche Zeitung als „großes Nachwuchstalent“. Kein Wunder, dass Monika Gruber ihn seit 2015 regelmäßig als „Zivi“ zur Verstärkung mit auf die Bühne holt.

Aber er kann’s auch ganz allein: Bühne, Mikrofon, eine ausgebildete Stimme, eine große Leidenschaft für klassische Musik, mehr braucht der in Niederbayern geborene Komiker nicht um seine Zuschauer köstlich zu unterhalten. Also ein bisschen Publikum wäre schon auch noch schön. „Es kommt dann eh wie’s kommt und was nicht kommt, braucht’s auch nicht!“, meint Martin und los geht’s, mitten aus dem Leben gegriffen, ein bisschen autobiografisch mit kritischem Blick auf die derzeitige Gesellschaft.

Da hat sich der junge Martin schon so manches Mal überlegt, ob er sich ohne Bachelor überhaupt noch auf die Straße trauen darf? Und wie geht so eine Karriere dann weiter, wenn man schleimtechnisch nicht mit Schnecken mithalten kann? „Wurscht sei dir nichts; egal doch vieles.“ Dieser Satz aus einem Glückskeks hat ihm schon oft den Tag gerettet und diesen will er auch seinen Gästen mit auf den Weg geben. Auch andere philosophische Fragen wie: „Ist anonymes Wohnen Fluch oder Segen?“ werden an diesem Abend beleuchtet.

Zum Glück haben einige Musikhochschulen seine Bewerbung abgelehnt. So bleibt er den großen Opernhäusern fern und beansprucht die Ohren seiner Zuhörer in den Kleinkunstbühnen.

9,99

349_000

Thomas Schreckenberger | Ene, mene, muh – wem traust du? | Kabarett

Das aktuelle Programm:

Thomas Schreckenberger „ Ene, mene, muh – wem traust du?“

Wem kann man heutzutage noch vertrauen? Ein paar wenige vertrauen noch den Politikern oder den Medien und ganz Naive sogar dem eigenen Partner.
Misstrauen ist angesagt in Zeiten, in denen der amerikanische Geheimdienst Dinge über uns weiß, die früher nur die neugierige Nachbarin wusste.
Selbst im Internet kann man nichts mehr verschleiern – kaum suchen wir nach der Adresse eines Baumarktes in unserer Nähe, schon empfiehlt uns Amazon den Kauf von „Shades of grey“.
Auch der Politik kann man kaum noch über den Weg trauen – sind doch die meisten Abgeordneten nicht mehr ihrem Gewissen, sondern nur noch ihrem Lobbyisten verpflichtet. Und seit man nicht einmal mehr dem ADAC oder VW vertrauen kann, stellt sich bei vielen Menschen immer mehr Misstrauen ein: „Am Ende kann man man nicht mal mehr der Werbung glauben!“.
Thomas Schreckenberger bringt Licht ins Dunkel auf der verzweifelten Suche nach irgendjemandem, dem man noch trauen kann. Begleitet wird er von den üblen Verdächtigen aus Politik und Gesellschaft, die er als treffsichere Parodien erscheinen lässt und bei denen man sich fragt, ob sie eher Hilfe oder Hindernis sind.

Thomas Schreckenberger ist mehrfach ausgezeichneter Kleinkunstpreisträger (Kleinkunstpreis Baden-Württemberg, Reinheimer Satirelöwe, uvm.), gern gesehener Gast in TV, Rundfunk und auf Kleinkunstbühnen von Flensburg bis zum Bodensee.

9,99

285_000

Nito Torres | GOLD- EIN TRIBUT AN ABBA | Musikshow

Zwei Stimmen, eine Gitarre und das Album, das jeder im Schrank stehen hat: ABBA Gold.
Seit frühester Kindheit reißt Constanze Jung auf den Bühnen dieser Republik mit ihrer Stimme
alle von den Sitzen. Der Badenerin aus Überzeugung sind dabei stilistisch keine Grenzen gesetzt –
Jazz, Rock oder Soul werden ebenso zum Hörgenuss wie die köstlichen Klangbonbons der schwedischen
Pop-Götter.
Nito Torres, Schauspieler, Musiker und Kabarettist ist seit nunmehr zehn Jahren nicht mehr aus dem Ensemble des Theaters Ebertbad Oberhausen wegzudenken. Darüber hinaus tourt der Tausendsassa und Vater von vier Töchtern mit diversen Soloprogrammen und Seitenprojekten durch ganz Deutschland.

9,99

24_000

Michael Eller | Ahoi, die Kreuzfahrer kommen! Captain Comedy packt aus! | Kabarett von und mit Michael Eller

„Eine Seefahrt, die ist lustig“ – besonders wenn ER an Bord ist: Captain Comedy!

Stand-Up-Comedian Michael Eller ist Kreuzfahrt-Experte. Auf über 40 Reisen mit den Schiffen der AIDA Flotte hat er als Gast-Komiker in mehr als 150 Shows schon über 100.000 Passagiere auf der ganzen Welt begeistert und sie dabei mit dem wachen Auge eines UNO-Inspektors studiert. Nun wirft der Klabautermann der deutschen Comedy-Szene den Anker und bringt den geballten Wahnsinn der Kreuzfahrtindustrie an Land. In seinem aktuellen Programm „Ahoi, die Kreuzfahrer kommen! Captain Comedy packt aus“ geht es um alle möglichen, meist aber die eher unmöglichen Varianten menschlichen Verhaltens in den schönsten Wochen des Jahres – dem Urlaub auf einem Luxus-Liner.

Mit analytischer Beobachtungsgabe und außerordentlichem Geschick für Wortwitz und Komik nimmt der Zen-Meister der Dialekte sein Publikum mit auf seine irrwitzige Reise aus Erlebtem und Beobachtetem rund um die Welt und wechselt dabei spielerisch von bildhaftem Blödsinn über bitterböse Satire, messerscharfem Sarkasmus bis hin zu eloquenter Sprachakrobatik. Und das Schönste daran ist, Sie müssen nicht mal verreisen um all das zu erleben!

Michael Eller ist seit über 10 Jahren fester Bestandteil der deutschen Comedy- und Kabarett-Szene. Zuschauer des Quatsch Comedy Clubs, der Schmidt Mitternachtsshow, der komischen Nächte und NightWash sowie etlichen tausend Gästen auf den AIDA Kreuzfahrtschiffen und vieler anderer Live- und TV-Formate erleben ihn regelmäßig als eine Ausgeburt der reinen Spielfreude. Beim Mannheimer Comedy Cup belegte er 2014 den 2. Platz. 2014 veröffentlichte Michael Eller seine erste Live-CD.

Zuschauerstimmen:
Ein sehr kurzweilig unterhaltsamer Abend bei dem die Lachmuskeln reichlich strapaziert wurden. Die besten Geschichten schreibt immer noch das Leben. Dieses hat Michael Eller beobachtet und mit reichlich Augenzwinkern, einer Spur Frechheit, gewürzt mit Ironie seinem Publikum sehr gut wiedergegeben. Michael Eller gehört zu den Comedians, der durch gute Beobachtungsgabe und Scharfsinn viele Geschichten aus dem Leben und aus dem Leben auf dem Wasser erzählt und mit viel Witz und Humor diese Situationen auf die Schippe nimmt. Weiter so!!!

www.michael-eller.com

9,99

Liza Kos | NEUES PROGRAMM | Kabarett

Liza Kos | NEUES PROGRAMM | Kabarett Die Show dauert ca. 90 Minuten Wann? Donnerstag, 22.03.2018 um 20:00 Uhr Dauer: ca. 90 Minuten Wo? Takelgarn Theater … großer Saal! Philipp-Reis-Straße 10 40215 Düsseldorf

9,99

85_000

Klaus Kohler | Vorgespielte Höhepunkte | Klavierkabarett mit Klaus Kohler der beflügelte Mann

Der Klavierkabarettist Klaus Kohler beherrscht die Klaviatur der Komik ebenso virtuos wie das Klavierspiel. Fliegend wechselt er seine Bühnengestalt vom Frauenversteher zum Macho vom Looser zum Winner. Immer der Frage auf der Spur. Wie soll er eigentlich sein – der Mann! Er ist der größte, heimliche Frauenheld, den die Welt je gesehen hat: Er ist der beflügelte Mann. Kohler spielt, singt, rappt, dirigiert und parodiert, was die Tasten hergeben.
In Kohlers mitreißendem Klavierkabarett geht es um Höchstleistungen: sportlich, musikalisch und erotisch! Doch der übermächtigen „Damenmannschaft“ gegenüber muss Kohler im Strafraum der Gefühle gestehen: „I’m a lover, not a fighter!“
Ob die Angebetete nun „Vera“ oder „Jaqueline“ heißt, ob sich der Protagonist „Im Himmel“ oder ernüchtert wieder auf Erden wähnt – das Publikum erwartet ein kabarettistisches Feuerwerk mit allen Facetten die gutes Musiktheater ausmachen.

9,99

4_000

Matthias Reuter | Auswärts denken mit Getränken | Kabarett mit Klavier

Auswärts denken mit Getränken
Kabarett mit Klavier und Matthias Reuter

Wenn man zu Hause mal in Ruhe denken will, dann ist man ja heute sehr oft abgelenkt. Man hat sich gerade hingesetzt und schon ruft wieder einer an. Und wenn nicht, dann ruft man selbst jemanden an und fragt, warum keiner anruft. Im internetfähigen Smartphone trägt man ständig die komplette Welt mit sich rum. Fortwährend klopfen irgendwelche Informationen an die Tür. Facebook, Spiegel Online, E-Mails, SMS, Twitter, What´s-App- Nachrichten, neue Kino-Trailer, Radio, Werbefernsehen oder einfach geschwätzige Bekannte – eine kontemplative Lebensweise ist ohne Vollnarkose kaum noch denkbar.

Und immer dann, wenn man gerade mal den Anflug eines Gedankens hat, dann ist auch schon wieder Feierabend. Der Kabarettist Wolfgang Neuss hat in den sechziger Jahren einmal den schönen Satz gesagt „Heute mach ich mir kein Abendbrot. Heute mach ich mir Gedanken…“ Zu der Zeit ging das noch. Mittlerweile ist zu Hause denken kaum noch möglich. Darum probiert Matthias Reuter jetzt mal was Neues aus. Er denkt auswärts. Und zwar da, wo er am wenigsten abgelenkt ist: auf der Bühne im Kabarett. Dazu spielt er Klavier. Das Publikum kann dabei nach Lust und Laune im Rhythmus mitdenken. Oder etwas trinken. Oder beides. Auswärts denken mit Getränken – das müsste ja im Synonymwörterbuch ohnehin seit Jahren neben dem Begriff Kabarett stehen. Und ein Blick in die Tagespresse zeigt: Gute Gründe zum Denken und Trinken gibt es immer wieder aufs Neue…

Matthias Reuter stammt aus, wohnt und bleibt im Ruhrgebiet in Oberhausen. Studiert hat er auch: Germanistik mit Magisterabschluss, also Kleinkunst-Fachabitur. Seit 2010 kann er davon leben. Sagt sein Vermieter. Bis 2070 muss er davon leben. Sagt sein Rentenbescheid. „Auswärts denken mit Getränken“ ist sein viertes Abendprogramm

Pressestimmen:

„Ob politisches oder literarisches Kabarett, ob Wortbeitrag oder Gesang, Reuter fühlt sich überall zuhause und erntet dafür lautstarken Beifall.“ (Aachener Nachrichten, 27.4.2015)

„Reuter versteht es, zwischen Quatsch und Blues mit feinem, leisen Humor Dingen auf den Grund zu gehen, die selbst im Kabarett seltenst entlarvt werden.“ (WAZ, 9.2.2015)

9,99

297_000

Nito Torres | Weiberabend | Musik-Kabarett

Warum tanzen Männer nicht miteinander zu ihren Lieblingsliedern vor der Wohnzimmerschrankwand? Was ist der Unterschied zwischen einem Hirnohr und einem Herzohr?
Und warum können Männer eigentlich nicht Freundinnen sein?
Der Kabarettist Nito Torres hat ein Laster. Er liebt Frauen! Aber nicht einfach nur so, er mag einfach alles an Frauen: Frauengespräche, Frauenfreundschaft und vor allem Frauenmusik.
Virtuos begleitet von Many Miketta am Bass und Roland Miosga am Klavier setzt sich Nito Torres über alle Genre-Grenzen hinweg,
plaudert, singt und feiert seinen ganz eigenen Weiberabend, liebevoll, intelligent, ausgelassen, auch mal melancholisch – also ganz
nah dran an den Frauen. Und alle feiern mit – auch die Männer!

0,00

226_000

Martin Frank | Alles ein bißchen anders | Kabarett

Der 25- jährige Schauspielschüler präsentiert sein 2. Soloprogramm!
Tja … wenn man als Landwirtssohn kein technisches Talent vorweisen kann, hört man irgendwann den Satz: Geh mit Gott aber geh! Jetzt wär er da! Also in der Landeshauptstadt, in München.
Das Landei Martin Frank in der hektischen Großstadt. Da sind Integrationsprobleme vorprogrammiert. Vor allem, wenn man wie Martin von seiner Großmutter nach alten Bauernregeln erzogen wurde.
So kommt es in einer einfachen U-Bahnfahrt zu schwerwiegenden Missverständnissen mit seinen Mitreisenden. Städtische Gepflogenheiten
wie das Prahlen der unausgeglichenen Work-Life-Balance kann er als Landei nur schwer verstehen. Auf dem Bauernhof wird nicht
gejammert, da wird einfach stillschweigend gemacht was gemacht werden muss.

9,99

281_000

Olaf Bossi | Harmoniesüchtig | Gesellschaftskabarett

Songs und Stories mit Herz und Humor

Olaf Bossi ist einer der erfolgreichsten Texter und Komponisten in der deutschen Musikbranche, der in den letzten Jahren Hits u.a. für Maite Kelly, Wolkenfrei (Vanessa Mai), Beatrice Egli und Mirja Boes geschrieben hat und in den 90ern als „Das Modul“ selbst mehrere Chart Hits hatte.

In seinem brandneuen Bühnenprogramm „Harmoniesüchtig“ singt und erzählt Olaf Bossi Geschichten aus dem puren Leben, ohne dabei Witze auf Kosten anderer zu machen. Das Publikum kann sich oft wiederfinden und mit ihm gemeinsam befreit auflachen.

Auch ein Schlagerautor hat ein Privatleben, das im Gegensatz zum Schlagerklischee leider nicht immer „heile Welt“ ist. Denn wo Harmonie draufsteht ist leider oftmals Stress drin: Die Liebe ist voller Kompromisse, die Kinder machen was sie wollen und die besten Freunde lassen sich plötzlich „glücklich“ scheiden. Und überhaupt: habe ich zuhause das Bügeleisen angelassen? Er versteht es wie kein anderer, humorvolle und berührende Texte mit eingängigen Melodien zwischen Singer-Songwriter Pop und Schlager zu verbinden.

Olaf Bossis Zeitgeistkritik ist äußerst humorvoll und mit leiser Ironie gewürzt. In „Zen Dinge auf einmal“ singt er über die Stress-Symptome der rastlosen Gesellschaft, in „Die schlechtesten Eltern der Welt“ hinterfragt er sein väterliches Gewissen und in „1000 Schuhe“ stellt er beruhigt fest, dass man sich auf manch ein Klischee zum Glück noch verlassen kann.

Am Ende ist Harmonie vielleicht ein schief gelaufener Heiratsantrag, bei dem sie trotzdem „JA“ sagt, eine schnurrende Katze, die ein Geschenk von draußen mitbringt und am Abend eine Tasse Tee, obwohl man den ganzen Tag doch einen Kaffee wollte.

Olaf Bossi wurde mehrfach mit Gold und Platin sowie einem Echo-Award ausgezeichnet. Er gewann mehrere Kleinkunstpreise sowie den
Förderpreis des Kleinkunstpreises Baden-Württemberg und war schon mehrfach im Fernsehen zu sehen.

9,99