+49 211 330699
362_000

DUELLE Damenduo | Die Waffeln der Frau | Kabarett-Liederabend mit Marianna Blum und Marina Gajda

DUELLE – EIN DAMEN-DUO VON GROSSEM KALIBER PRÄSENTIERT:
DIE WAFFELN DER FRAU
ein Kabarett-Liederabend von Marianne Blum
Regie: Peter Gestwa
Songs: Marianne Blum & Danny Müller
Sexbombe vs. Heimchen am Herd, romantisches Schmachten vs. Versorgungsehe, Essen machen vs. schön saufen – Wer glaubt, der Kabarett-Liederabend von MARIANNE BLUM (Sängerin, Rednerin, Putze) und MARINA GAJDA (ukrainische Kampfpianistin) ginge nur um Frauen-„Gedöhns“, der liegt falsch. Schließlich erkennt man schon am Titel des Abends, dass es um brandaktuelle gesellschaftliche Fragen und Weltpolitik geht.

Dass es außerdem mitreißende Musik, herrlich komische Szenen und frische Waffeln gibt, sei hier nur am Rande erwähnt.

Man kann nur froh sein, dass sich die beiden Damen endlich entschlossen haben, der Welt ein neues Programm zu schenken. „Es wurde Zeit“, meint Marianne Blum, die auch für die Vorgänger-Stücke „Heut Abend lad ich mir die Liebe ein“, „Kein schöner Land“ und das beliebte Weihnachtsprogramm „Ich wünsch mir eine Streitaxt“ verantwortlich zeichnet. „DUELLE braucht das Land“, bestätigt Marina Gajda, „das ist besser als Fernsehen und lustiger als Mario Barth. Was weiß der schon von Frauen?“ Recht hat sie. Diese Frauen wissen, wovon sie sprechen und musizieren und es ist ein Ereignis, wie sie das tun.
DUELLE, das sind wunderbare Lieder und gnadenlos lustiges Kabarett, staubtrockener Humor und Alkoholexzesse, ganz viel Glamour und etwas Spelunke, auf den Punkt gebracht:
zwei Frauen und ein Klavier. Musikalischer Gold-Standard trifft hier auf die kompromisslose Bereitschaft, die Realität so zu sehen, wie sie ist: als einen wirklich guten Witz.
Das ist bestes Kabarett und ganz große Kleinkunst!

9,99

532_000

Andy Sauerwein | ZeitGeist – wenn heute doch schon gestern wäre | Jazzkabarett

Zeitgeist – alle sprechen davon, doch wer ist dieser Geist, der bestimmt, was und wie wir gerade denken? Lebt dieser faule Hund auf einer geheimen Burg, schläft über Jahrzehnte und plötzlich wird er pünktlich um Mitternacht wach, damit er uns eine neue Denk- und Fühlweise einflößen kann?
Andy Sauerwein geht in seinem neuen Programm „Zeitgeist – wenn heute doch schon gestern wär‘“ diesem Mysterium auf die Spur! Virtuos musikalisch bewegt er sich dafür zwischen den Welten. Vergessen Sie, was Sie bisher über Klavierkabarett wussten, denn für diese Geisterjagd gibt es keine klare Abgrenzung von Wort und Musik, von Rock und Pop, Klassik und Elektro. Der Musikkabarettist spürt die labyrinthischen Geheimgänge des 21. Jahrhunderts auf. Wir leben in einer Zeit, in der nicht mehr die Größe des Autos der Maßstab für ein Statussymbol ist, sondern die Anzahl der Likes für das letzte Urlaubsfoto. Gerade eben waren wir noch sportlich mit dem Stand-UpPaddle unterwegs, nun lassen wir uns faul auf Einhorn-Matratzen auf dem See treiben, während Kobolde die Macht über Atomcodes besitzen. Kaum wähnen wir uns in Sicherheit, nimmt man uns das Schokoladeneis weg und bietet stattdessen vegane Ersatzprodukte an. Witzig, irrsinnig, hintergründig und mit packender Musik schafft es Andy Sauerwein den abstrakten Zeitgeist aufzuspüren und anhand des Alltags zu definieren. „Zeitgeist – wenn heute doch schon gestern wär‘“ ist eine musikalische Spurensuche, bei der eine Sache gewiss ist: Die Zeit vergeht schneller, erlebt man Andy Sauerwein live auf der Bühne.

0,00

318_000

René Steinberg | Das neue Programm | VORPREMIERE | Kabarett

Rene Steinberg ist sehr vielen Menschen rein „stimmlich“ bekannt. Denn er macht seit über 15 Jahren, Satire, Glossen und Comedy im Radio – unter anderem „die von der Leyens“ bzw. den Tatort mit Til, Herbert und Udo, bei WDR 2 oder die „Beklopptheiten der Woche bei WDR 5.
Zehntausende Besucher sahen ihn bei der WDR-Bühnenshow „Lachen Live“, mit der er mehr als 5 Jahre in ganz NRW unterwegs war. Mit
seinem ersten Soloprogramm gewann er ab 2012 aus dem Stand mehrere Kleinkunstpreise und war unter anderem nominiert beim
Kleinkunstfestival der Wühlmäuse in Berlin.

0,00

12_000

Ludger K. | Was Nietzsche über MERKEL wusste | Investigatives Kabarett

L U D G E R K. – Was NIETZSCHE über MERKEL wusste
Uralte Schriften entlarven unsere Gegenwart

Ludger K. alias Ludger Kusenberg, Deutschlands einziger konservativer Kabarettist, ist für Sie abgetaucht in ausrangierte Uralt-Bestände deutscher Bibliotheken und präsentiert Fundstücke, die so aktuell klingen wie ein Kommentar auf SPIEGEL-online, aber meist älter sind als der älteste Zuschauer im Raum. Sie glauben, iPhone, EURO-Rettung und Wahlkampf-Tricks der Politik seien Phänomene der Medien-Ära? Nix da! Kommen Sie mit auf Zeitreise und erleben Sie die Prophetie aus vergangenen Jahrhunderten – erstaunlich, weitsichtig und irre witzig.

Dieses Programm gibt es EXKLUSIV in Bibliotheken und in besonders schnuckeligen Kabarett-Theatern.

9,99

204_000

Moses W. | Bitte denken. Ich warte! | Standup-Kabarett mit Musik

BITTE DENKEN. ICH WARTE.
Standup Kabarett mit Musik
Die schlechten Nachrichten überschlagen sich, die Welt mit ihren Problemen schellt Sturm. Was soll man tun? Aufmachen? So tun, als wäre man nicht da? Oder mit Sack und Pack durchs Klofenster verschwinden?
Moses W. schaltet erst einmal Handy und Computer aus, saugt Staub und macht sich Gedanken über die Absurditäten des Alltags und das Dickicht des Unlogischen.
Warum importieren wir über hunderte von Kilometern Wasser, wenn es zu Hause in der Küche lecker aus dem Wasserhahn tropft? Einerseits schafft der Einzelhandel Plastiktüten ab, verschweißt dafür aber gnadenlos alles, was von Natur aus schon eine schützende Schale hat. Kann es sein, dass eine Hand die andere wäscht und trotzdem alle Dreck am Stecken haben? Befindet man sich schon im Stellungskrieg, wenn man Stellung bezieht?
Moses W. hinterfragt jene Dinge, die uns als selbstverständlich erscheinen, seziert deutsche Ansichten und Gewohnheiten und haut sie dem Zuschauer bodenständig, temporeich und mit viel Spontanität um die Ohren.
„Bitten denken“ ist eine ernst gemeinte, aber amüsant verpackte Aufforderung an alle, die am liebsten der Welt die Tür vor der Nase zuknallen und ihr zurufen würden: „Ich bin dann mal weg!“ Nein! Kommt zurück! Denn hier ist einer, der auf euch wartet: Moses W. Lied gut. Witz gut. Alles gut. Übrigens: auch als Aufrechter kann man sich mal hinsetzen.

9,99

349_000

Thomas Schreckenberger | Ene, mene, muh – wem traust du? | Kabarett

Das aktuelle Programm:

Thomas Schreckenberger „ Ene, mene, muh – wem traust du?“

Wem kann man heutzutage noch vertrauen? Ein paar wenige vertrauen noch den Politikern oder den Medien und ganz Naive sogar dem eigenen Partner.
Misstrauen ist angesagt in Zeiten, in denen der amerikanische Geheimdienst Dinge über uns weiß, die früher nur die neugierige Nachbarin wusste.
Selbst im Internet kann man nichts mehr verschleiern – kaum suchen wir nach der Adresse eines Baumarktes in unserer Nähe, schon empfiehlt uns Amazon den Kauf von „Shades of grey“.
Auch der Politik kann man kaum noch über den Weg trauen – sind doch die meisten Abgeordneten nicht mehr ihrem Gewissen, sondern nur noch ihrem Lobbyisten verpflichtet. Und seit man nicht einmal mehr dem ADAC oder VW vertrauen kann, stellt sich bei vielen Menschen immer mehr Misstrauen ein: „Am Ende kann man man nicht mal mehr der Werbung glauben!“.
Thomas Schreckenberger bringt Licht ins Dunkel auf der verzweifelten Suche nach irgendjemandem, dem man noch trauen kann. Begleitet wird er von den üblen Verdächtigen aus Politik und Gesellschaft, die er als treffsichere Parodien erscheinen lässt und bei denen man sich fragt, ob sie eher Hilfe oder Hindernis sind.

Thomas Schreckenberger ist mehrfach ausgezeichneter Kleinkunstpreisträger (Kleinkunstpreis Baden-Württemberg, Reinheimer Satirelöwe, uvm.), gern gesehener Gast in TV, Rundfunk und auf Kleinkunstbühnen von Flensburg bis zum Bodensee.

9,99

24_000

Michael Eller | Ahoi, die Kreuzfahrer kommen! Captain Comedy packt aus! | Kabarett von und mit Michael Eller

„Eine Seefahrt, die ist lustig“ – besonders wenn ER an Bord ist: Captain Comedy!

Stand-Up-Comedian Michael Eller ist Kreuzfahrt-Experte. Auf über 40 Reisen mit den Schiffen der AIDA Flotte hat er als Gast-Komiker in mehr als 150 Shows schon über 100.000 Passagiere auf der ganzen Welt begeistert und sie dabei mit dem wachen Auge eines UNO-Inspektors studiert. Nun wirft der Klabautermann der deutschen Comedy-Szene den Anker und bringt den geballten Wahnsinn der Kreuzfahrtindustrie an Land. In seinem aktuellen Programm „Ahoi, die Kreuzfahrer kommen! Captain Comedy packt aus“ geht es um alle möglichen, meist aber die eher unmöglichen Varianten menschlichen Verhaltens in den schönsten Wochen des Jahres – dem Urlaub auf einem Luxus-Liner.

Mit analytischer Beobachtungsgabe und außerordentlichem Geschick für Wortwitz und Komik nimmt der Zen-Meister der Dialekte sein Publikum mit auf seine irrwitzige Reise aus Erlebtem und Beobachtetem rund um die Welt und wechselt dabei spielerisch von bildhaftem Blödsinn über bitterböse Satire, messerscharfem Sarkasmus bis hin zu eloquenter Sprachakrobatik. Und das Schönste daran ist, Sie müssen nicht mal verreisen um all das zu erleben!

Michael Eller ist seit über 10 Jahren fester Bestandteil der deutschen Comedy- und Kabarett-Szene. Zuschauer des Quatsch Comedy Clubs, der Schmidt Mitternachtsshow, der komischen Nächte und NightWash sowie etlichen tausend Gästen auf den AIDA Kreuzfahrtschiffen und vieler anderer Live- und TV-Formate erleben ihn regelmäßig als eine Ausgeburt der reinen Spielfreude. Beim Mannheimer Comedy Cup belegte er 2014 den 2. Platz. 2014 veröffentlichte Michael Eller seine erste Live-CD.

Zuschauerstimmen:
Ein sehr kurzweilig unterhaltsamer Abend bei dem die Lachmuskeln reichlich strapaziert wurden. Die besten Geschichten schreibt immer noch das Leben. Dieses hat Michael Eller beobachtet und mit reichlich Augenzwinkern, einer Spur Frechheit, gewürzt mit Ironie seinem Publikum sehr gut wiedergegeben. Michael Eller gehört zu den Comedians, der durch gute Beobachtungsgabe und Scharfsinn viele Geschichten aus dem Leben und aus dem Leben auf dem Wasser erzählt und mit viel Witz und Humor diese Situationen auf die Schippe nimmt. Weiter so!!!

www.michael-eller.com

9,99

85_000

Klaus Kohler | Vorgespielte Höhepunkte | Klavierkabarett mit Klaus Kohler der beflügelte Mann

Der Klavierkabarettist Klaus Kohler beherrscht die Klaviatur der Komik ebenso virtuos wie das Klavierspiel. Fliegend wechselt er seine Bühnengestalt vom Frauenversteher zum Macho vom Looser zum Winner. Immer der Frage auf der Spur. Wie soll er eigentlich sein – der Mann! Er ist der größte, heimliche Frauenheld, den die Welt je gesehen hat: Er ist der beflügelte Mann. Kohler spielt, singt, rappt, dirigiert und parodiert, was die Tasten hergeben.
In Kohlers mitreißendem Klavierkabarett geht es um Höchstleistungen: sportlich, musikalisch und erotisch! Doch der übermächtigen „Damenmannschaft“ gegenüber muss Kohler im Strafraum der Gefühle gestehen: „I’m a lover, not a fighter!“
Ob die Angebetete nun „Vera“ oder „Jaqueline“ heißt, ob sich der Protagonist „Im Himmel“ oder ernüchtert wieder auf Erden wähnt – das Publikum erwartet ein kabarettistisches Feuerwerk mit allen Facetten die gutes Musiktheater ausmachen.

9,99

4_000

Matthias Reuter | Auswärts denken mit Getränken | Kabarett mit Klavier

Auswärts denken mit Getränken
Kabarett mit Klavier und Matthias Reuter

Wenn man zu Hause mal in Ruhe denken will, dann ist man ja heute sehr oft abgelenkt. Man hat sich gerade hingesetzt und schon ruft wieder einer an. Und wenn nicht, dann ruft man selbst jemanden an und fragt, warum keiner anruft. Im internetfähigen Smartphone trägt man ständig die komplette Welt mit sich rum. Fortwährend klopfen irgendwelche Informationen an die Tür. Facebook, Spiegel Online, E-Mails, SMS, Twitter, What´s-App- Nachrichten, neue Kino-Trailer, Radio, Werbefernsehen oder einfach geschwätzige Bekannte – eine kontemplative Lebensweise ist ohne Vollnarkose kaum noch denkbar.

Und immer dann, wenn man gerade mal den Anflug eines Gedankens hat, dann ist auch schon wieder Feierabend. Der Kabarettist Wolfgang Neuss hat in den sechziger Jahren einmal den schönen Satz gesagt „Heute mach ich mir kein Abendbrot. Heute mach ich mir Gedanken…“ Zu der Zeit ging das noch. Mittlerweile ist zu Hause denken kaum noch möglich. Darum probiert Matthias Reuter jetzt mal was Neues aus. Er denkt auswärts. Und zwar da, wo er am wenigsten abgelenkt ist: auf der Bühne im Kabarett. Dazu spielt er Klavier. Das Publikum kann dabei nach Lust und Laune im Rhythmus mitdenken. Oder etwas trinken. Oder beides. Auswärts denken mit Getränken – das müsste ja im Synonymwörterbuch ohnehin seit Jahren neben dem Begriff Kabarett stehen. Und ein Blick in die Tagespresse zeigt: Gute Gründe zum Denken und Trinken gibt es immer wieder aufs Neue…

Matthias Reuter stammt aus, wohnt und bleibt im Ruhrgebiet in Oberhausen. Studiert hat er auch: Germanistik mit Magisterabschluss, also Kleinkunst-Fachabitur. Seit 2010 kann er davon leben. Sagt sein Vermieter. Bis 2070 muss er davon leben. Sagt sein Rentenbescheid. „Auswärts denken mit Getränken“ ist sein viertes Abendprogramm

Pressestimmen:

„Ob politisches oder literarisches Kabarett, ob Wortbeitrag oder Gesang, Reuter fühlt sich überall zuhause und erntet dafür lautstarken Beifall.“ (Aachener Nachrichten, 27.4.2015)

„Reuter versteht es, zwischen Quatsch und Blues mit feinem, leisen Humor Dingen auf den Grund zu gehen, die selbst im Kabarett seltenst entlarvt werden.“ (WAZ, 9.2.2015)

9,99

297_000

Nito Torres | Weiberabend | Musik-Kabarett

Warum tanzen Männer nicht miteinander zu ihren Lieblingsliedern vor der Wohnzimmerschrankwand? Was ist der Unterschied zwischen einem Hirnohr und einem Herzohr?
Und warum können Männer eigentlich nicht Freundinnen sein?
Der Kabarettist Nito Torres hat ein Laster. Er liebt Frauen! Aber nicht einfach nur so, er mag einfach alles an Frauen: Frauengespräche, Frauenfreundschaft und vor allem Frauenmusik.
Virtuos begleitet von Many Miketta am Bass und Roland Miosga am Klavier setzt sich Nito Torres über alle Genre-Grenzen hinweg,
plaudert, singt und feiert seinen ganz eigenen Weiberabend, liebevoll, intelligent, ausgelassen, auch mal melancholisch – also ganz
nah dran an den Frauen. Und alle feiern mit – auch die Männer!

0,00