Udo Wolf ist „Geliebt, gehasst, geplagt, genervt“.<br />In seinem Soloprogramm kämpft sich der Familienvater durch unsere Welt, in der sich fast niemand mehr traut die Wahrheit zu sagen. Für die Einen ist er ein wahrer Held des Alltags, für die anderen nur ein durch geknallter Spinner. Er nimmt uns mit in seine Welt zwischen rostigen Betonmischern und dem Feierabend eines genervten Familienvaters. Nach 30 Jahren Bau, 25 Jahren Ehe und der Schöpfung von drei Töchtern hat sich einiges angestaut – das muss jetzt raus. So spricht er Dinge aus, die andere nur denken. Müssen wir immer drum herum reden? Nein! Udo legt den Finger nicht in die Wunde. Er pult in ihr. Und das mit Erfolg:<br />„Udo Wolff zeigt, dass die Comedyszene in Deutschland so viel mehr zu bieten hat als das, was täglich über die Fernsehbildschirme läuft.“ (RuhrNachrichtenSchwerte)<br />Für ihn steht fest: Schluss mit Wischiwaschi! Dabei kämpft er an vorderster Front – Ein Mann, eine Meinung. Die Wahrheit wird nicht in Watte gepackt und mit Glitzer bestreut. Wo kommen wir hin, wenn niemand mehr was sagt? Schweigen aus Höflichkeit – nicht mit Udo Wolff.<br />Wie kein anderer schafft er es dabei, seine Geschichten so mit Leben zu füllen, dass kein Auge trocken bleibt.<br />„Geliebt, gehasst, geplagt, genervt“ – Ein Programm, in dem sich jeder wiederfindet.<br />Ehrlich, reflektiert, bissig aber garantiert nicht niveaulos.<br />Foto©Olli Haas<br />